Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies,ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf "Alle erlauben" klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen

Herbstauktion 2021

DE-90411 Nürnberg, Kalchreuther Straße 125  

Jetzt im Nachverkauf zuschlagen

Nachverkauf | Präsenzauktion
Los: 1676

Munch, Edvard

Startpreis 16.000 EUR

 Bietschritte anzeigen

Ergebnis:
25.000 EUR

1863 in Løten - 1944 auf Ekely/Oslo, "Zwei Menschen. Die Einsamen", Kaltnadelradierung auf beigefarbenen Velinpapier, Auflage 55 Expl., Blatt 3 des Mappenwerkes "Edvard Munch. Acht Radierungen", herausgegeben v. Julius Meier-Graefe im Selbstverlag, gedruckt bei Ludwig Angerer, Berlin 1894/95, am untereren Blattrand, sowie verso nachträgliche Bleistiftnotizen, im Randbereich minimal stockfleckig, im Passepartoutausschnitt kaum merklich lichtrandig, Blattränder minimal knickspurig/gebräunt, insgesamt schöner Zustand, Plattengröße ca. 16,5 x 22,5cm / Blattgröße ca. 34 x 47cm, an Passep. montiert, ungerahmt. Als Munch sich 1894 erstmals mit Drucktechniken auseinandersetzte, überarbeitete er die Grafik der "Zwei Menschen" mind. sechsmal bis er schließlich 1895 bei Julius Meier-Graefe eine Mappe mit 7 weiteren Druckgrafiken veröffentlichte. Das Bildmotiv wurde von ihm mehrmals in versch. künstlerischen Techniken umgesetzt, so auch in einem Gemälde o. einem Holzschnitt (1892 / 1899): Eine Frau im weißen Kleid u. ein Mann im schwarzen Anzug stehen nebeneinander in Rückansicht an einem steinigen Ufer. Da sich der Bildauschnitt auf diese zwei Menschen konzentriert, ist eine nähere Verortung des Landschaftsraums nicht möglich. Obwohl das Paar nicht weit entfernt voneinander steht u. gemeinsam auf das scheinbar unüberwindbare Gewässer blickt, findet keine Kommunikation zw. den Beiden statt. Es entsteht ein Wechselspiel von Nähe, als auch Entfremdung u. Verlassenheit, welches durch die kontrastreiche Farbgebung der Kleidung zusätzlich gestützt wird. Bei diesem Bildmotiv verarbeitete Munch (wie beim etwa zeitgleich entstandenden Motiv "Melancholie") die unglückliche Liebesaffäre seines Freundes Jappe Nilssen mit der 10 Jahre ältereren u. verheirateten Oda Krohg. Dies erinnerte ihn an seine eigene vergangene u. unglückliche Beziehung zu einer ebenfalls verheirateten Frau. Seine schmerzlichen Erfahrungen in der Liebe, sowie die problematischen Spannungen zw. Mann u. Frau gehören zu den wiederkehrenden Themen seiner Werke.

Es wurde noch keine Frage gestellt.
 Frage stellen